Kapitallebensversicherung

Die Kapital-Lebensversicherung kombiniert Risikoschutz mit Sparvertrag. Stirbt der Versicherungsnehmer (VN) während der Laufzeit des Vertrages, erhalten die Hinterbliebenen die vereinbarte Todesfallsumme zzgl. eventueller Überschüsse. Erlebt der VN den Vertragsablauf wird die so genannte Erlebensfall-Leistung ausbezahlt. Sie  besteht aus zwei Teilen: der Versicherungssumme (mit einem Garantiezins, derzeit 2,25%, ab 01.01.2012 nur noch 1,75% verzinst) und dem Überschussanteil. Die Höhe des Überschussanteils hängt davon ab, wie gut die Gesellschaft mit ihrem Geld gewirtschaftet hat und ist daher nicht garantiert.

Die Kapitallebensversicherung ist seit einiger Zeit etwas aus der Mode gekommen. Es ist sinnvoller den Risikoschutz von der Altersvorsorge zu trennen. Daher wird heute als Sparvertrag oft eine Rentenversicherung und für den Risikoschutz eine flexiblere und günstigere Risikolebensversicherung abgeschlossen.